Die Ausstellung «Märchen, Magie und Trudi Gerster» im Landesmuseum.

Ausgestellte Märchen

von

Caroline Meier

Kulturspalte: Ausgestellte Märchen

Es waren einmal Helden, Prinzessinnen und Drachen. Die Ausstellung «Märchen, Magie und Trudi Gerster» im Zürcher Landesmuseum widmet sich den Fabelwesen des Genres.
Die Ausstellung ist genauso lebendig wie die Märchen, von denen sie handelt. Bilder, Bücher, Hörspiele und Kostüme lassen die Besucher in die sagenumwobene Welt der Märchen eintauchen. Kinder können auf einem fliegenden Teppich abheben, während die älteren Besucherinnen und Besucher nachlesen können, wie sich die Märchen im Laufe der Zeit entwickelt haben. So wurden beispielsweise Fabeln bis ins 19. Jahrhundert nicht für Kinder, sondern für Erwachsene geschrieben.
Weiter zeigt die Ausstellung, wie unterschiedlich Märchen verfilmt worden sind. Die Bandbreite reicht von Disneys «Rapunzel» über Spielfilme wie «Die wilden Schwäne». Die dänische Königin Margrethe II. hatte 2009 für diese Verfilmung das Filmset selbst illustriert und die Kostüme entworfen. Ein anderer Teil der Ausstellung widmet sich dem Einfluss von Märchen auf bekannte Künstler wie Max Ernst oder Salvador Dalí. Leider werden hier aber keine konkreten Beispiele gezeigt.
Der letzte grosse Themenblock der Ausstellung behandelt das Leben von Trudi Gerster und ihre bedeutende Rolle für die Schweiz. Neben Märchenerzählerin war sie Schauspielerin, Politikerin und Autorin von Kinderbüchern. 1998 wurde sie nicht zuletzt wegen ihrem St. Gallerdialekt zur beliebtesten Kunstschaffenden der Schweiz gewählt.

«Märchen, Magie und Trudi Gerster»
Wo: Landesmuseum Zürich
Museumstrasse 2, 8001 Zürich
Wann: bis 11. Mai 2014
Eintritt mit Legi: 8.–

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Gehe nach Oben