Alex Willner alias «The Field»

Schlaflos in St.Gallen

in Campus von

Wer gerne bis morgens um 7 Uhr zu Techno tanzt, der sollte am 8.März nach St.Gallen pilgern.

Der Schwede Alex Willner alias «The Field» hat 2007 mit seinem Erstling «From Here We Go Sublime» für ordentlich Furore im ansonsten etwas verkrusteten Techno-Biotop gesorgt. Seither hat er drei Alben veröffentlicht, alle eigen und nicht unbedingt DJ-freundlich. Seine Tracks bauen zwar meistens auf dem üblichen Vierviertel-Puls auf, mutieren aber zu psychedelischen Trips, in denen man sich tanzend stundenlang verlieren kann. Was auf den ersten Blick nach schnöder Repetition klingt, erweist sich beim genaueren Hinhören als ausgereifte Collage aus den unterschiedlichsten Elementen: Popsongschnipsel, perkussive Schnörkel und Bässe, die aus den tiefsten Tiefen kurz den Kopf recken, um danach wieder abzutauchen. «Nichts für Techno-Puristen», wie das „Palace“ in St. Gallen gerechterweise warnt, aber ein heisser Tipp für alle, die elektronische Musik nicht grundsätzlich verachten. Zudem kostet der Spass nur 24 Stutz, und im wilden Osten sei das Bier auch günstiger, habe ich gehört. Keine Angst, auf den samstäglichen Balztanz muss dank Fields Kompakt-Kollege «Barker», der danach die Plattenteller bespielt, auch nicht verzichtet werden.

 

Wann: 8.3.14, 22 Uhr

Wo: Palace St. Gallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*