Die unabhängige Zeitung für Uni und ETH

Auf zu neuen Tiefen

in Campus von

Auf zu neuen Tiefen

In seinem neusten Film erzählt Regisseur Jérôme Salle die Lebensgeschichte des Pioniers für Meeresforschung, Jacques-Yves Cousteau. Dieser hat sein Leben über weite Strecken auf See verbracht und die Welt der Meere mit seinen Filmaufnahmen einem breiteren Publikum näher gebracht. «L’Odyssée», das zeigt sich sehr bald, spielt sich zwischen wunderschönen Bildaufnahmen der Ozeane und deren verborgenem Leben sowie einem schwierigen Familiendrama an Land ab.

Im Mittelpunkt steht vorerst der begeisterte junge Taucher Cousteau, der erst Pilot werden wollte und dann die Weltmeere zu entdecken und zu beherrschen trachtet. Zusammen mit seiner Frau bricht er dazu auf dem Schiff «Calypso» in das Abenteuer seines Lebens auf, wobei er seine beiden Söhne im Internat zurücklässt, um sich seinen Traum erfüllen zu können. Die Jahre vergehen und Cousteau feiert unglaubliche Erfolge mit den Filmen und Dokumentationen, die er während seiner Forschungen aufnimmt.

Mit der Zeit gewinnt aber die schwierige Beziehung des Franzosen zu seinem ältesten Sohn Philippe an Wichtigkeit; als dieser nämlich beginnt, seinen Vater auf den Expeditionen zu begleiten, geniesst auch er zunächst das aufregende Leben des Entdeckers auf dem Schiff. Doch bald erkennt Philippe, dass Ruhm auch seine dunklen Seiten hat, und wird sich der Konsequenzen bewusst, welche die zahlreichen Expeditionen für die Familie und – vor allem – die Umwelt mit sich bringen.

«L’Odyssée» ist ein spannendes Familiendrama, das zwar in wunderschöne Bilder der Weltmeere verpackt ist, aber bei den Szenen über die Vater-Sohn-Beziehung den nötigen Tiefgang nicht vermissen lässt. Begleitet von einem emotionalen Soundtrack, ist Jérôme Salles Film ein Schmuckstück über den Preis der Träume und über Umweltschutz. [gan]

 

«L’Odyssée» von Jérôme Salle kommt am
8. Dezember in die Deutschschweizer Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Lest Zygmunt Bauman!

Der verstorbene Soziologe hat einen scharfsinnigen Essay über Migration verfasst. Dieser sei

Tatort: Bandraum

Vor fünf Jahren komponierten Basil und Vali für die Maturarbeit zusammen einige
Gehe nach Oben