Die unabhängige Zeitung für Uni und ETH

Author

Reto Heimann und Oliver Camenzind - Seite 2

15 Artikel.

ZS #2/17

in Print von

Fortschritt — Sehr früh lernen wir, besser sein zu wollen als die anderen. Dafür arbeiten wir an uns, und dafür gehen wir nicht zuletzt auch an die Uni. Und doch scheint die Spitze unerreichbar. Denn das Mass der Dinge, das sind immer auch die anderen. Diejenigen, die noch klüger und fortgeschrittener sind. Dementsprechend suspekt sind sie uns. Und dementsprechend unsympathisch ist…

Weiterlesen

ZS #1/17

in Print von

Anfangen — Dieses Heft befasst sich mit jungen Geschäftsleuten und zeigt unter anderem,  dass sich Unternehmensgeist nebst Innovation und Kreativität vor allem durch den Willen auszeichnet, etwas Neues anzufangen. Oder eben: etwas zu unternehmen, ein Eigenes zu schaffen mit dem Selbstvertrauen, dass es gegen die Konkurrenz bestehen wird. Denn wer etwas macht, macht sich angreifbar und läuft Gefahr, Fehler zu machen. Allein,…

Weiterlesen

ZS #5/16

in Print von

  Leidenschaft —Auch für die zweite Ausgabe der ZS in diesem Semester wurde wieder viel überarbeitet, gelayoutet und hart gekrampft. Das kostet viel Zeit und Energie. Sogar so viel, dass bei Aussenstehenden leicht der Verdacht auf Arbeitssucht aufkommen könnte: Unsere ZS-Sucht. Hier ist aber Vorsicht geboten. Wie dieses Heft zeigt, ist Sucht zu vielschichtig, als dass man sie achtlos mit einem…

Weiterlesen

Grosser Streit um kleine Fächer

in Campus von

  An der Philosophischen Fakultät werden die kleinen Haupt- und Nebenfächer gestrichen. Damit sind nicht alle einverstanden. Die Befürchtung ist wahr geworden: An der Philosophischen Fakultät (PhF) werden die kleinen Nebenfächer und die kleinen Hauptfächer abgeschafft. Das bedeutet, dass es im Bachelor nicht mehr möglich sein wird, zwei Hauptfächer à 90 ECTS-Punkte zu belegen, sondern nur noch eines à 120.…

Weiterlesen

Unter Uns II

in Campus von

  In der hintersten Ecke einer zwielichtigen Kneipe sitzen zwei Männer an einem groben Holztisch: Rainer von Beiden und André von Zweien. Der Kellner grinst unter seinem Schnauz und fragt, ob er noch Bier bringen soll. Rainer schaut auf die herumstehenden Gläser und macht ein fragendes Gesicht. A: Was meinst du? R: Ich hab eigentlich schon genug gehabt. A: Du…

Weiterlesen

Gehe nach Oben