Die unabhängige Zeitung für Uni und ETH

Author

Michael Kuratli - Seite 2

55 Artikel.

Gurten vs. Paléo – Der Festivalvergleich

in Campus von

Das schmucke Berner Hausbergfestival und das grösste Openair der Schweiz hatten dieses Jahr viele Überschneidungen im Programm. Unter anderem gaben sich Muse, The Lumineers und Boys Noize mit je einem Gig die Ehre. Doch welches Festival vermag bei solch uniformen Auftritten noch zu überzeugen?

Weiterlesen

Theater in der Krise

in Campus von

Fünf Zürcher Bühnen zeigten am Samstag diverse Interpretationen von Elfriede Jelineks «Die Schutzbefohlenen». Dabei wurde wenn überhaupt nur eines klar: Eine komfortable Rolle ist dem Theater in der Flüchtlingskrise nicht beschieden. 

Weiterlesen

Auf zu neuen Sphären

in Campus von

Anna Känzig hat sich mit ihrem Album «Sound and Fury» neu erfunden und sich damit unter ihrem Stammpublikum nicht nur Freunde gemacht. Am Freitag war Plattentaufe im Club Plaza.  Es ist ein böser Bass, auf den sich Anna Känzig da eingelassen hat. Er dröhnt aus den verzerrten Magnetbändern und dem Keyboard ihres Pianisten, wenn man ihn denn noch so nennen…

Weiterlesen

Dreitausend Jahre rote Köpfe

in Campus/Porno/Thema von

Porno gabs schon immer. Offen darüber geredet wird selten. Doch langsam findet die Akademie einen unverkrampfteren Zugang zum Thema. Fick mich! Ja! Härter! Für diese Worte und die dazugehörigen Bilder wäre man vor wenigen Jahrzehnten noch vor Gericht gelandet. Heute begleitet uns Pornographie fast unzensiert im Alltag. Die Elemente, die Pornographie zu harter Pornographie und damit illegal machen, sind an…

Weiterlesen

Reportagen gegen den Mainstream

in Campus von

Drei Jungjournalisten gründen ein Online-Reportagemagazin. Zwei davon gingen durch die Lebensschule ZS. Zusammen wollen sie grossen Reportagen und jungen Talenten eine Chance geben. Jetzt fehlt nur noch das Geld.   Es ist ein Projekt, das gegen den Strom läuft. Kaum ein grosses Medium ist mehr bereit, lange Reportagen zu drucken. Geschweige denn, diese fair zu zahlen. Mit dem Online-Magazin «Coup»…

Weiterlesen

Musik mit der Brechstange

in Campus von

Jeden Tag hat Marco Baumgartner im letzten Jahr ein Lied aufgenommen und ins Netz gestellt. Damit fordert er auch gesellschaftliche Vorstellungen von Kreativität heraus.   Wir sind alle Sklaven der Kreativität geworden. Marco Baumgartner ist einer, der sich aus freien Stücken ein Jahr lang selbst zur Kreativität gezwungen hat. Seine Agenda war 2015 leer. Trotzdem war sein Tagesablauf klar vorgezeichnet:…

Weiterlesen

Kampf dem Kommunikationssalat

in Campus von

Die linken Gruppierungen rund um «Kämpfen für Bildung» verwirrten im Vorfeld des «Tags für Bildung» mit ihren Parolen. Das passierte nicht zum ersten Mal. Schuld daran ist die unklare Kommunikation der Linksautonomen. Ein Kommentar.   Das Schema kennt man vom ersten Mai: Aufruf zur Nachdemo mit einer unrealistischen Route in die Innenstadt und Parolen aus den Zwanzigerjahren. Was zuverlässig jeden…

Weiterlesen

Fahr zur Hölle: Handyhüllen

in Fahr zur Hölle/Meinungen von

Handyhüllen sind des Teufels — Sie haben Ohren, kokettieren mit einem ironischen Leopardenmuster oder tun so, als wären sie ein Aquarium mit Glitzerwasser. Genauso, wie man Kleinkinder in Hasenohrenplüschkostüme steckt, damit sie noch putziger aussehen, packen gewisse Leute ihr Smartphone in eine Plastikhülle. Aber Kleider machen leider nur Leute, keine Handys. Jahrelange Forschung an edelsten Materialien und Mikrotechnologie für nichts,…

Weiterlesen

Die unendlichen Geschichten

in Campus von

Regisseur Gomes erzählt ein Märchen von echten Menschen in der Finanzkrise in Portugal. Nicht nur symbolisch geht es dabei ums Überleben.   Am Anfang haut der Regisseur und Protagonist der ersten Szene einfach ab. Schliesslich bekennt er aus dem Off, wie hirnrissig sein Projekt – einen «Sozialinterventionsfilm» zu drehen – sei, wenn er doch eigentlich «wundervolle Geschichten» erzählen will. Nur konsequent also,…

Weiterlesen

Manische Reise

in Campus von

Eine bedrohliche E-Gitarre wummert sich durch die ersten Takte von Evelinn Troubles neustem Album. Diesem Präludium folgt ihre kompromisslose, hallschwangere Stimme – die wie die Verlautbarung eines Orwell’schen Regimes erklingt. Sie besingt den Geschmack von Blut, einen Kopfschuss mittels Pfeil: Ein fiebriger Traum kündigt sich an. Die 26-jährige Zürcher Szene-Ikone lässt sich nicht gerne in Schubladen stecken oder macht gekonnt…

Weiterlesen

Gehe nach Oben