Die unabhängige Zeitung für Uni und ETH

Author

Nina Kunz

37 Artikel.

Senf: Zum Schluss noch dies

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Longchamp-Täschli Am 8. Mai 2012 wurde mein erster Text in der ZS veröffentlicht. Es ging um den Protest gegen die IWF-Chefin Christine Lagarde, die an der Uni einen Vortrag halten sollte. Heute – gut viereinhalb Jahre später – schreibe ich meinen letzten Senf und schaue auf eine unheimliche Zeit zurück: Mörgeli-Affäre, Bologna-Reform, UBS-Lehrstuhl … Und dennoch scheint es, als interessierten sich…

Weiterlesen

Senf: Kulinarische Schätzchen

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Restaurant «Yalla Habibi» heisst auf Arabisch, glaube ich, etwa so viel wie «Gehen wir, Schätzchen». Das ist aber auch der Name eines libanesischen Restaurants und Take-Away bei der Tramstation Lochergut. Gerade haben die Betreiber auch das Nebenlokal annektiert, sehr zur Freude aller Falafel-Fanatikerinnen, Labneh-Liebhaber, Schawarma-Sünder und Mezze-Musen. So, jetzt fallen mir keine weiteren Alliterationen ein. Geht einfach hin, das Essen…

Weiterlesen

Senf: Zurück aus Albanien

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Hassliebe Zürich ist Parkplatzdebatte, mentale To-Do-Listen und der Geruch im Cobra-Tram. Zürich ist Zara, aalglatt und schwanger. Zürich ist drei Mal am Tag am Stauffacher stehen und sich fragen, was zum Henker man eigentlich so im Leben macht. Zürich ist beige Hosen, hässliche Tattoos und bis zum letzten Millimeter kommerziell genutzt. Zürich ist Speki, Zukki und Banker auf dem Trotti.

Weiterlesen

Barbie-Feminismus

in Campus von
  • Nina-nachher-version1.jpg
    Bild: Ana Hofmann
  • nina-vorher-version2.jpg
    Bild: Ana Hofmann

Frauen, die auf Instagram sexy für Selfies posieren, werden als Idole weiblicher Ermächtigung gefeiert. Warum dies zu kurz gedacht ist – und dem Sexismus in die Hände spielt. Schicht für Schicht schminke ich mich ab. Das Lavabo färbt sich schwarz, dann beige, dann lila. Mascara rinnt über meine Wange. Ich rubble, seife, peele. Das professionelle Make-up, für das die Visagistin…

Weiterlesen

«Hauptsache geil aussehen»

in Campus/Porno/Thema von

Porno-Darstellerin Aviva Rocks über Sex am Set, Silikon, Fetische und Feminismus. Aviva Rocks, woran denkst du, wenn du eine Porno-Szene drehst? Wie sehe ich aus? Ist meine Pose gut? Ziehe ich den Bauch genug ein? Stimmt das Licht? Da ist man professionell und denkt nicht etwa an die private Posti-Liste.   Wie sieht dein durchschnittlicher Arbeitsalltag aus? Ich stehe auf,…

Weiterlesen

Nach der Revolution ist vor der Ehe

in Campus von

Die Rolle der Katniss Everdeen aus den Hunger-Games-Filmen wurde von Feministinnen weltweit als starke Frauenfigur gelobt. Sie hätten den vierten und letzten Teil abwarten sollen.   Sie das Aushängeschild einer Revolution. Sie kämpft an der Seite der kleinen Leute bis das autoritäre Regime untergeht und eine schwarze Frau in freien Wahlen zur Präsidentin erkoren wird. Die Figur der Katniss Everdeen…

Weiterlesen

«Nutzen Sie ihr Hirn!»

in Campus von

Professor Luca Regli leitet die Klinik für Neurochirurgie am Unispital. Über Leben und Tod zu entscheiden, ist für ihn kein Machtgefühl, sondern ein Grund zur Bescheidenheit. Herr Professor Regli, wie fühlt es sich an, in ein Hirn zu schneiden? Es ist faszinierend – aber nicht so faszinierend wie der Prozess vor dem Eingriff. Für uns Neurochirurgen ist das Beeindruckendste, dass…

Weiterlesen

Unbezahlbare Medizin

in Campus von

Die universitäre Medizin rettet Leben – und ist eine Goldgrube.   Wer studiert Medizin in Zürich? Fast 3000 Studierende. Die Medizinische Fakultät der Universität Zürich ist damit die grösste ihrer Art schweizweit. Jährlich schliessen 270 Personen in Humanmedizin, Zahnmedizin oder Chiropraktik das Studium ab. Ausgebildet werden sie von 700 Dozentinnen und Dozenten – das Betreuungsverhältnis ist also hervorragend. Auf Bachelor-,…

Weiterlesen

Fahr zur Hölle: Leintücher

in Fahr zur Hölle/Meinungen von

Leintücher sind des Teufels — Mann und Frau haben gerade fantastischen Sex. Das suggeriert zumindest der Zusammenschnitt von sich bewegenden Körperteilen: Goldene Locken fallen in den Nacken, die Kamera schwenkt über makellose Rücken, eine Hand gräbt sich tief ins Matratzenpolster. Sie kommen gleichzeitig. Das Schlimmste folgt erst nach dieser Disney-tauglichen Darstellung von Sex: Die Frau hat sich das weisse Leintuch…

Weiterlesen

«Das ist kein Masterplan»

in Campus von

Letztes Jahr stellte der Rektor seine Reformpläne vor. Mit der drastischsten Änderung stiess er auf taube Ohren. Rektor Hengartner war erst wenige Monate im Amt, doch scheute er sich nicht, gleich eine umfassende Reform anzupacken. Es machte den Anschein, als wolle er dem angeschlagenen Image der Universität mit einem Modernisierungsplan entgegenwirken. Die sieben Fakultäten, die Studierenden, der Mittelbau und die…

Weiterlesen

Gehe nach Oben