Author

Nuria Tinnermann

25 Artikel.

Senf: Gemeinsames Grün

von

Bepflanzen — Mehr Zeit zu Hause und spärliche Einkaufsgänge lassen die Selbstversorgungs-Fantasien wiederaufleben. Im Garten unserer WG spriessen mittlerweile Kartoffeln, Salat und Rucola, viel mehr hat aber nicht Platz. Städter*innen, die mehr als nur Balkon-Tomaten anpflanzen wollen, können bei der Anbaugemeinschaft Dunkelhölzli am altstettischen Stadtrand mitwirken. Wer ein saisonales Gemüseabo bezieht, ist verpflichtet, an zwei Tagen pro Jahr auf den…

Artfilm zeigt Schweizer Kinofilme gratis

von

Streaming — In der Schweiz sind die Kinos bis auf Weiteres geschlossen. Filmliebhabende müssen ihr Kinoerlebnis aber nicht komplett auf Netflix umstellen. Eine Alternative bietet die Plattform Artfilm, die 2004 gegründet wurde. Sie verfügt über 600 Filme von diversen Schweizer Regisseur*innen. Normalerweise kostet ein Streaming-Abo zwölf Franken pro Monat, während der Corona-Krise ist es jedoch kostenlos. Alle Filme, die die…

Senf: Virtuelles Tanzerlebnis

von

Clubben — In allen europäischen Städten sind Clubs geschlossen, auch in Zürich, der Stadt mit der angeblich höchsten Clubdichte Europas. Für viele Musikschaffende bedeutet das eine fehlende Einnahmequelle. Deshalb kann man der Musik von Zürcher Künstler*innen neuerdings mehrmals wöchentlich im virtuellen «Club Dihei» lauschen und sie gleich mit einer Spende unterstützen. So müssen auch zuhause sitzende Raver*innen nicht komplett auf…

Lost and Found

von

Trouvaille — Jede*r hat schon mal was im Zug vergessen. Manchmal kann man sich dank dem Fundbüro schnell wieder mit seinem verlorenen Eigentum wiedervereinen, und manchmal warten die verlorenen Schätze vergeblich auf die Abholung. Dann landen sie irgendwann im SBB-Fundsachenverkauf. Wer den Laden betritt, findet ein willkürliches Sammelsurium vor: Vergessene Snowboards, liegengelassene Lederhosen und verschollene Handys warten sehnlichst darauf, neue…

Gehe nach Oben