Author

Simeon Milkovski - Seite 2

29 Artikel.

«Sommer der Extreme»: Höflicher Tanz im Wespennest

von
  • IMG-0251.jpg
    Glühendes Bier vor pittoresken Kerosintanks. (Bild: Simeon Milkovski)
  • IMG-0218.jpg
    Keine Festivalstimmung, dafür ein Hashtag. (Bild: Simeon Milkovski)
  • IMG-0231.jpg
    Die Turnsäckchen der Langeweile: Bild der Hauptbühne «in action». (Bild: Simeon Milkovski)
  • IMG-0228.jpg
    In der Vornacht noch durchgenudelt, jetzt schon gestapelt: der Boden des Dance Circus am Sonntag. (Bild: Simeon Milkovski)
  • IMG-0235.jpg
    Die Presse ist bereits abgezogen: desertiertes Medienzelt. (Bild: Simeon Milkovski)
  • IMG-0211.jpg
    Ein flammender Act der Band «Sohn». (Bild: Simeon Milkovski)
  • IMG-0208.jpg
    Da war sie noch leer und unverbraucht: die Hauptbühne am ersten Festivaltag. (Bild: Simeon Milkovski)

Das letzte Openair der Saison bat in Rümlang zum gepflegten Apéro zwischen Flughafen und Autobahn. Am Ende brannten Strohhüte. Die Kantonspolizei Zürich war zuversichtlich: «Wir glauben an ein friedliches Wochenende», sagt der bärtige Offizier zu mir, während Mike Patton sich auf der Blue Stage die Seele aus dem Leib schreit. «Schliesslich sind wir hier nicht auf Kifferjagd», fügt er mit…

«Sommer der Extreme»: Wir schmelzen

von
  • im-sleepless-tag.JPG
    Sleepless: Am Melt ist der Name der Bühne Programm.
  • morgendaemmerung-see-2.jpg
    Malerisches Openair: Entspannung im Schilf vom ewig hämmernden Bass.
  • sleepless-nacht.JPG
    Gewusel im Dunkel: Die Nacht fördert sonderbare Kreationen zu Tage.

Am 15. Melt-Festival in Gräfenhainichen (D), sagen sich Fuchs, Hase und Raver gute Nacht und guten Morgen. Protokoll eines Mitgerissenen. Sonntagmittag. Die meisten sind noch wach. Ich häute mich nach ein paar Stunden Halbschlaf in der Kälte aus meinem Schlafsack. In meinem Campingstuhl liegt ein Fremder. Er trägt Sonnenbrille und Unterhosen, seine Kiefer mahlen, sein Englisch ist gebrochen, mit holländischem…

Die zweite Garde des Zürich Openairs

von
  • james-blake.jpg
    Gewohnt laut wird James Blake das Zürich Openair zum Beben bringen. (Bild: zvg)
  • theknife.jpg
    Bei The Knife - einer Geschwister-Band aus Schweden - spielt nicht nur die Musik eine Rolle. (Bild: zvg)
  • trentemoller.jpg
    Trentemøller sind bekannt für überaus jazzige und poppige Wendungen und werden das Publikum des Zürich Openairs in Ekstase versetzen. (Bild: zvg)

Neben den Headlinern spielen am ZHOA vor allem die etwas kleiner gedruckten Bandnamen eine grosse Rolle. Ein Querschnitt. Nächstes Wochenende hagelt es ausnahmsweise mal Lärmklagen in Zürich Nord. Zwischen Flughafen und Autobahn A1 haben die Macher des Zürich Openair zum dritten Mal ihre Zelte montiert und eine erlesene Auswahl Bands und DJs an den Bäuler eingeladen. Während die Headliner (darunter…

Gehe nach Oben