Die unabhängige Zeitung für Uni und ETH

Author

Simon Truog

31 Artikel.

Truog: Selbsterkenntnis oder Welterkenntnis?

in Campus/Meinungen/Truog erklärt die Welt von

Diese Kolumne sollte eine philosophische sein, und sie sollte die Welt erklären. Rückblickend merke ich, dass…

Weiterlesen

Truog erklärt die Welt: Gleichheit

in Meinungen/Truog erklärt die Welt von

Sind wir alle gleich? Nein, zum Glück nicht. Es ist ein weitverbreitetes Missverständnis, dass die linken und liberalen politischen Kräfte seit der Aufklärung diesen Standpunkt verträten…

Weiterlesen

Aufklärung im Cabaret

in Campus von

Ein Podium des Zentrums Geschichte des Wissens (ZGW, Uni und ETH Zürich) fragte nach der Relevanz der Geisteswissenschaften und zog damit ein grosses Publikum ins Cabaret Voltaire.   «Ich bin nicht einverstanden mit dem, was du sagst, aber würde bis auf den Tod dein Recht verteidigen, es zu sagen» – dieser bekannte Satz soll das Demokratieverständnis des grossen Aufklärers Voltaire…

Weiterlesen

These: Uni ohne Gott?

in Campus/Religion vs. Uni/Thema von

    Totgesagte leben länger — Du glaubst nicht an Gott, du bist nämlich Wissenschaftlerin? Gähn. Im Umfeld der Uni ist Atheismus längst zum Mainstream gewor- den. Seit der Aufklärung gelten Wissen und Glauben als unvereinbar. Aber sind sie das wirklich? Ist Religion nicht einfach Sinnstiftung und Lebenshaltung? Macht sie sich nicht Gedanken über die existentiellen Fragen des Lebens, etwa über…

Weiterlesen

Kein alter Mann mit weissem Bart

in Campus/Religion vs. Uni/Thema von

Widersprechen sich Glauben und Wissen? Niklaus Peter, Pfarrer am Fraumünster in Zürich, ist der Richtige, um Antworten auf diese Frage zu geben.   Als Student wollte er linker Theologe werden, deshalb ging Niklaus Peter nach Berlin in die Marx-Lesekreise. Er beschäftigte sich mit Religionskritik und Soziologie, las Feuerbach, Nietzsche und Max Weber. Er begann an seinem Glauben zu zweifeln, schrieb sich, zurück in…

Weiterlesen

Psyche des Terrors

in Campus von

Das Büchlein «Wider den Terrorismus» des kürzlich verstorbenen Psychoanalytikers und Autors Arno Gruen ist ein Essay, und ein solcher muss zwangsläufig vereinfachen. Vielleicht ist es dieser Tatsache geschuldet, dass Gruens psychologische Kulturkritik manchmal etwas gar pessimistisch klingt, etwa wenn er die Empathie als einzig mögliche Rettung der Menschheit preist und anfügt: «Die Zeit drängt.» Dieses Pathos ist gewöhnungsbedürftig, aber Gruens…

Weiterlesen

Truog: Hass

in Campus von

Woher kommt der Hass? Hass resultiert aus Verletzung und Schmerz. Nietzsche hat ihn unter dem Begriff «Ressentiment» prägnant beschrieben, nicht zuletzt, weil er selbst viel davon in sich trug. Nach ihm ist das Ressentiment ein Rachegefühl, das nicht ausagiert werden kann, sich deshalb ins Gigantische aufstaut und oftmals gegen die eigene Person wendet. Die Geburt dieses Affekts verortet Nietzsche am…

Weiterlesen

Verlosung: Irrational Man von Woody Allen

in Campus von

Joaquin Phoenix hat sich ein nettes Bäuchlein angefressen, um den depressiven Philosophie-Prof Abe Lucas in «Irrational Man» zu spielen, der zuviel säuft und die Lust am Leben verloren hat. Erst eine Affäre mit seiner schönsten Studentin und eine fragwürdige Heldentat geben ihm neuen Schwung, und das Kinopublikum sieht sich in seiner vermeintlich so sattelfesten moralischen Urteilskraft ordentlich durchgerüttelt. Ist es…

Weiterlesen

Romantischer Realist

in Campus von

Sieben Gründe, weshalb Woody Allens Filme so gut sind – auch sein Neuester.   Sobald die Dreharbeiten beendet sind, setzt sich Woody Allen an die Schreibmaschine und tippt das nächste Drehbuch ein. Seit 40 Jahren bringt er jährlich einen Film raus, gedreht hat er schon über 50. Klar, dass dabei nicht immer ein Jahrhundertwerk rauskommt. Und doch ist fast jeder…

Weiterlesen

Truog: Zweifel

in Meinungen/Truog erklärt die Welt von

Weshalb zweifeln wir? — Zweifel sind unangenehm, wir wollen sie loshaben. Sie versperren uns den Weg, und aus Gemütlichkeit oder gar Schwäche wollen wir den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Deshalb machen wir einen Bogen um unsere Zweifel und verdrängen sie. Für Kierke-gaard war das spiessbürgerliche Leben in Ruhe und Ordnung nichts Anderes als eine Burg, in der man sich…

Weiterlesen

Gehe nach Oben