Die Hand ins Feuer für die Uni

in Campus von

Sie steht für den Ernstfall bereit: die freiwillige Betriebsfeuerwehr am Irchel. Letzte Woche fand die Hauptübung statt.

Wenn die Uni brennt, ist die Betriebsfeuerwehr Irchel zur Stelle. Diese führt einmal jährlich eine Hauptübung durch, mit der sie Szenarien für den Ernstfall probt.  Am 11. September war es wieder so weit:  Die Brandlöscher machten auf dem Campus auf sich aufmerksam – und wie! Holz, Öl, Gas, Benzin und Metalle brannten lichterloh. Die Übung besteht aus vier Posten, die sich hinsichtlich der Brandklassen und Löschgeräte unterscheiden. Dem Spektakel wohnen geladene Gäste und Ehemalige bei. «Die Jahresübung ist auch ein wenig Show», lächelt Jörg Frank, Hauptmann der Feuerwehr. So züngeln zur Begeisterung der Anwesenden bald Flammen über dem Benzin, Löschgeräte zischen und Magnesium lodert. «Die Übungen sind toll, denn sie nehmen die Angst weg!», so ein Ehemaliger. Nachdem sich der Rauch der letzten Übung über das ganze Gelände verbreitet hat, gehen alle zum Apéro über. Schultern werden geklopft, Anekdoten über die Feuerwehr erzählt, ihre Geschichte rekapituliert. Nach der hitzigen Übung kommt ein kühles Bier gerade recht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Die Bibliothek ist zu klein

Das verästelte Bibliotheksnetz der Uni Zürich soll zentralisiert werden. Dagegen regt sich
Gehe nach Oben