Die unabhängige Zeitung für Uni und ETH

Fahr zur Hölle: VSETH

in Fahr zur Hölle/Meinungen von

Der VSETH ist des Teufels — Dies ist nach vielen Jahren die erste Ausgabe der ZS, die keine Studierendenden der ETH erreichen wird. Bislang war es so, dass ETH-Studis die ZS erhielten, wenn sie die Weitergabe ihrer Adressdaten bei der Semestereinschreibung explizit genehmigten. Dieser Modus wurde jetzt gekündigt, was die ZS um einen Viertel der Gesamtauflage bringt. In der Begründung hiess es unter anderem, man wolle unnötiges Altpapier verhindern. Stichhaltigere Argumente liegen nicht vor. Auf unseren Protest hin wurde der VSETH herangezogen, der die Relevanz der ZS an der ETH hätte beurteilen sollen. Doch statt ein gutes Wort einzulegen, stützte der Veband der Studierenden an der ETH das Verdikt des Rektorats und verbannte die ZS damit aus den Gefilden des Technikums.

Das ist eine Schweinerei und zeugt von der niedrigen Gesinnung, der man offenbar beim VSETH verfallen ist. Denn auf diese Weise fügt man der ZS argen Schaden zu, obwohl nicht die geringste Notwendigkeit bestanden hätte. Im Gegenteil: Ein Fünklein Goodwill hätte vieles retten können. So aber stellt der VSETH bloss seine eigene Kleingeistigkeit unter Beweis. Es ist in der Tat bitter enttäuschend, die Verantwortlichen beim VSETH schon ganz und gar in der widerlichen Selbstgefälligkeit stumpfsinniger Funktionäre zu finden. Und jeden Rest studentischen Geistes auf niederträchtige Weise zu verraten.

Tags:

2 Comments

  1. Ihr sagt, was ich schon immer dachte! Kein Funken Solidarität. Wenn sie was für die Umwelt tun wollen, sollen sie doch das Polykum, das nichtsnutzige, selbstgefällige Langweilerblatt einstampfen. Eine fast hundertjährige Geschichte der ZS an der ETH nimmt mit dieser arroganten Haltung ein unnötiges Ende. 1fach nur Schade, VSETH!

  2. Ich stehe dem Autor jetzt einfach mal – wahrscheinlich unbegründet – die Unschuldsvermutung zu und nehme an, dass er nicht bewusst die Geschichte verdreht hat. Also: Hat der VSETH die Möglichkeit eines Opt-Ins der Studenten für die ZS angesprochen? Wurden nicht Möglichkeiten ausgelotet, eine solche Opt-In Variante auf Kanälen des VSETHs zu kommunizieren? Ein bisschen weniger Schaum vorm Mund und ein bisschen mehr Ehrlichkeit wären angebracht, dann tut man die Vermeidung von Altpapier für diejenigen, die die ZS nicht lesen, vielleicht auch nicht als komplett aus der Welt gegriffen ab – wenn der Autor schon von Selbstgefälligkeit und Stumpfsinn schreibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Fahr zur Hölle

Fahr zur Hölle: Choker

Halsbänder sind des Teufels   Die Nineties feiern gerade ihr modisches Revival.
Gehe nach Oben