Gärtnern lernen an der ETH

von

Gartensaison — Zürcher*innen können es, so scheint es, kaum erwarten, ihre Aussenflächen zu begrünen. Welch Glück, dass in einer ersten Etappe zur Lockerung der Massnahmen gegen das Virus unter anderem Baumärkte, Gärtnereien und Blumenläden öffneten. Wer keinen eigenen Balkon oder Garten hat, findet auf dem Hönggerberg rund 25 Beete mit 30 verschiedenen Gemüsearten, 20 Obstbäume, einen Pilzgarten sowie in der Waldrandzone Brom- und Himbeersträuche. Der Gemeinschaftsgarten der ETH ist für alle offen, auch jetzt, und eine Pflanzencheckliste gibt Anweisungen, was es zu tun gibt. Gärtnern will aber gelernt sein. SeedCity, der Verein hinter dem Garten mit Permakultur, bietet deshalb am 9. Mai einen Pilz- und am 13. Juni einen Gärtnerkurs an. Im Sommer locken zudem ein Gartenkino und (mit Vorbehalt) das Erntefest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Systemrelevante Studierende

Seit dem Lockdown schiesst zivilgesellschaftliches Engagement aus dem Boden. Studierende sind daran

Noch nicht ausgespielt

Gesellschaftsspiele erleben ein Revival. Spieleerfinder Urs Hostettler und Spieleverkäufer Beat Liechti wissen
Gehe nach Oben