(Bild: Sarah Piantadosi).

Hedonismus und Revolution

von

Album — «West of Eden» nennen HMLTD ihre neue Scheibe mit kulturhistorischem Gewicht, nur um bereits in den ersten Zeilen zu singen: «Der Westen ist tot. Und ich tanze seit sechs Tagen auf seinem Grab.»

Kenner*innen der fünfköpfigen Londoner Gruppe sind diese berüchtigt provokative Haltung bereits gewöhnt. Auf ihrem ersten Langspieler setzen HMLTD ihr einzigartiges Verweben von EDM, Glamrock und Punk fort und reihen tanzbare Ohrwürmer an kakophone Noise-Titel. Der apokalyptisch klingende Untergang des Westens bringt dabei die grosse Befreiung und ermöglicht den grossartigen Song «Blank Slate», der über klimpernde Gitarren und Synthies optimistisch verkündet: «Die Welt ist ein weisses Blatt und all meine Träume wurden heute geboren.» Im Chaos ihrer Genres durchkreuzenden Songs und Gender verbiegenden Auftritte bleiben dabei die subversiven, politisch aufgeladenen Texte ihre treuen Begleiter, denn: «Kein Kampf ist umsonst, kein System ist in Sicherheit», wie sie im biblisch angehauchten «Satan, Luella & I» singen. In ihren Texten verdammen HMLTD den dekadenten Spätkapitalismus und verschmelzen dabei gekonnt Revolution und Hedonismus, Subversion und Humor.

Unkonventionell war bisher auch die Veröffentlichung ihres Materials, das sich lediglich aus einer EP und im Internet kursierenden Singles zusammensetzte. Nach fünf langen Jahren mit Rechtstreits um den Bandnamen, und Rausschmiss beim Musik-Riesen Sony, bringen HMLTD nun über das kleine Indie-Lable Lucky Number ihr heiss ersehntes LP-Debüt heraus. Wie gut sich die Beats, die Schreie, die Gitarren und die Synthesizer zu Hits kombinieren lassen, überrascht dabei jedes Mal aufs Neue. Der exzentrische Sänger Henry
Spychalski bildet dabei eine dreckigere Auferstehung von David Bowies Ziggy-Stardust- Persona. HMLTD sind so vital und einzigartig, dass man sich fragen muss, wie lange sie diese originelle Energie beibehalten können. Doch augenblicklich kann man schlicht geniessen, dass jeder Wurf der Londoner experimentell, aufregend und erfolgreich ist.

«West of Eden» von HMLTD ist am 7. Februar bei Lucky Number Records erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Heldin in Neonfarben

Die Studentin Ronja Trachsler verbringt ihren Nebenjob auf dem Velo. Eine Schicht

Tour de Zürich

Bewegung im Studium ist wichtig – Selbst-Isolation hin oder her. In dieser
Gehe nach Oben