It’s a Match #3/20

von

Tinder — Nun habe ich an dieser Stelle schon einige Male über temporäre Liebschaften geschrieben. Das Schöne am Temporären ist, dass die Aufregung kurz, aber intensiv ist – wie wenn mein Adrenalin in die Höhe schiesst, wenn mich jemand in der Migros anhustet. Aber was ist mit langen, gar ewigen Beziehungen? In meinem Umfeld haben sich die meisten längeren Beziehungen ziemlich ausgehustet. Wie meine Freundin Lisa, die schon seit Jahren mit ihrem Freund zusammen ist und deren Liebe so trocken ist wie mein nicht vorhandenes WC-Papier. Wer will schon eine Beziehung, die man wortwörtlich das Klo runterspülen kann? Also habe ich alle Paare, die den Eindruck erwecken, dass ihre langjährige Beziehung über dem WC-Papier-Niveau stehe, befragt.

Meine Tante meinte etwa: «Ich han ihn ebe eifach guet chönne schmöcke.» Solange er nicht nach WC-Papier gerochen hat, dachte ich mir. «Weisch, es git niemert, wo so kuschle chan wie er», befand meine Freundin Lina. Toll, das kann mein Teddy auch. Auch wenn diese Antworten nicht sonderlich aufschlussreich sind, hat mich diese Kolumne einiges über die Liebe gelehrt: So kommt sie – wie WC-Papier – in vielen Formen daher: als Charming extra weich oder mit Einhörnern bedruckt.

Auf diese Erkenntnis trinke ich ein Glas Chardonnay mit euch (natürlich nur virtuell) und wünsche euch, dass ihr die für euch perfekte Liebe findet, mit welcher ihr euer WC-Papier auch in Corona-Zeiten teilen mögt.

 

Herzlich,

Charlotte Chardonnay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Gehe nach Oben