Das neue Design-Konzept der Uni-Startseite wurde im Rahmen eines Vorprojekts entwickelt. Über die definitive Umsetzung wird im Sommer 2020 entschieden (Bild: zVg).

Das neue Design-Konzept der Uni-Startseite wurde im Rahmen eines Vorprojekts entwickelt. Über die definitive Umsetzung wird im Sommer 2020 entschieden (Bild: zVg).

Neue Website für die Uni

von

Frustriertes Rumklicken auf der Uni-Website soll bald der Vergangenheit angehören: Die Uni arbeitet zurzeit an einer neuen Website.

Die Uni arbeitet an einer neuen Website. Bis diese aber fertig ist, dürfte noch einige Zeit vergehen. Denn erst im Sommer 2020 wird die Unileitung über die Umsetzung entscheiden. Dies, obwohl sie die Grundsatzentscheidung zusammen mit der Abteilung für Kommunikation bereits im Juli 2018 gefällt hatte. Damals wurde beschlossen, die Website komplett zu überarbeiten. Denn die Probleme der Website sind der Uni schon seit Längerem bewusst. Es dauerte so lange, weil verschiedene Stellen im Projekt involviert sind. Diese mussten zuerst an Bord geholt werden.

Eine neue Website ist auch notwendig. Die jetzige wirkt überholt. Sie ist unübersichtlich und aus vielen einzelnen Websites aufgebaut. Um etwa zum Bewerbungsportal zu gelangen, muss vier Mal ein Link angeklickt werden, bevor man sich überhaupt anmelden kann. Zudem stellt jede Fakultät ihre Informationen anders dar, was das Finden und Suchen schwierig und zeitaufwendig macht. So ist es oft einfacher, den Suchbegriff gleich bei Google einzugeben oder jemanden aus einem höheren Semester zu fragen.

Übersichtlichere Struktur

Zu dem Entschluss, die Website zu überarbeiten, trugen nicht nur Kritiken der Studierenden und Studieninteressierten bei, sondern auch die von Mitarbeitenden und Forschenden. «Sie alle stellen die Hauptzielgruppe der Website dar», sagt Roger Stupf, Leiter der Digitalen Kommunikation an der Universität Zürich. Bisher sei die Website eher auf die Öffentlichkeit ausgerichtet und aus Anbieterperspektive aufgebaut. Deshalb seien die Informationen auf mehreren Websites verteilt und so für die Nutzenden schwierig zu finden. Diese Struktur soll sich von Grund auf ändern.

Die Agentur Hinderling Volkart entwarf diesen Sommer ein erstes Design. Es zeigt eine aufgeräumtere Website. Auf der Startseite liegt der Fokus auf drei Links: «An der Uni Zürich studieren», «Forschen und Lehren» und «UZH entdecken». Klickt man etwa auf den ersten Link, gelangt man zuerst zu einer Liste der Studienprogramme. Auf den Unterseiten zu den einzelnen Programmen sind die Anzahl erforderlicher Credits, die Studiendauer sowie die Sprache auf einen Blick ersichtlich. Doch das ist erst ein Prototyp. Die Ausschreibung für das tatsächliche Projekt ist noch nicht erfolgt. Noch dieses Jahr will die Uni ein kurzes Video veröffentlichen, in welchem das Projekt vorgestellt werden soll.

Auf Studierende ausgerichtet

Die neue Website soll den Inhalt verständlicher darstellen. Studierende sollen einen schnellen, einfachen Zugang zu Wissen, Informationen und Tools haben. Für den Entwurf wurden Umfragen durchgeführt, um auch die Bedürfnisse der Studierenden und Studieninteressierten zu ermitteln. Die künftige öffentliche Website soll mehr auf sie ausgerichtet sein. Des Weiteren wurden Kommunikationsstellen anderer Universitäten, die vor Kurzem ihre Website überarbeitet hatten, an die Uni Zürich eingeladen oder von den Projektverantwortlichen besucht. Darunter waren unter anderem die Universität Bern, die Universitäten Maastricht, Amsterdam und die ETH Lausanne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Gehe nach Oben