Senf: Danke

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Auslandaufenthalt — Wenn man einen ganzen Monat in einem der ärmsten Länder Europas verbringt, beginnt man das wohlbehütete Schweizer Leben zu hinterfragen. Man empfindet plötzlich Dankbarkeit für so viel Ordnung, Struktur und die beruhigende Verlässlichkeit, die sich zeigt, wenn der Zug pünktlich um 11:07 abfährt, das warme Wasser für alle WG-Mitbewohnerinnen und -mitbewohner reicht und dir der Strom nicht genau dann ausfällt, wenn du deiner Dozentin eigentlich eine E-Mail senden wolltest. Darum: Merci, Schwiiz!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: Ein Märchen

Abschied — Eine Schwalbe flog über einen Tintenteich. Am Ufer gelandet, zupfte

Senf: Familie

Kreieren — Texte von Bedeutung, die zu berichten wissen, die inspirieren, interessieren

Senf: Nix gelernt

Lebensschule — Als ich an die Uni kam, war ich jung, dumm

Senf: On repeat

Wahnsinn — Wir sind verrückt. Ganze sechs Mal im Jahr lassen wir
Gehe nach Oben