Senf: Flicken

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Nostalgie   Der Grossvater hatte dir vor Jahren seine analoge Kamera in die Hand gedrückt. Jetzt liegt er unter der Erde und sie in der hintersten Ecke deines Schranks begraben. Doch neulich hast du die Kamera wieder hervorgekramt. Prüfend betrachtest du sie und stellst fest: Er hat seine Spuren an ihr gelassen. Nicht nur Schrammen, nein, auch Pflaster. Hier wurde geleimt und da die lederne Hülle selber wieder zugenäht. Das Flicken: Nicht bloss Mittel zum Zweck, sondern ein Liebesbeweis.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Amore #3/19

Klebriges Gold — Furchtlos fliesst du auf den Abgrund zu. Manchmal als

Senf: Argonauten

Buch — «Words are good enough», schreibt die amerikanische Autorin Maggie Nelson
Gehe nach Oben