Senf: Infamie und Niedertracht

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Buch

Eine Abhandlung, die auf sechshunderteinundfünfzig Seiten kaum etwas anderes tut, als die Widerwärtigkeit, Kleingeistigkeit und völlige Degeneriertheit einer Gesellschaft zu entlarven: Das ist Thomas Bernhards «Auslöschung» – naturgemäss ohne einen einzigen Absatz. À la bonne heure!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: Ein Märchen

Abschied — Eine Schwalbe flog über einen Tintenteich. Am Ufer gelandet, zupfte

Senf: Familie

Kreieren — Texte von Bedeutung, die zu berichten wissen, die inspirieren, interessieren

Senf: Nix gelernt

Lebensschule — Als ich an die Uni kam, war ich jung, dumm

Senf: On repeat

Wahnsinn — Wir sind verrückt. Ganze sechs Mal im Jahr lassen wir
Gehe nach Oben