Senf: Iss a Wurscht

von

Gefühle und Metzgereien — In den letzten drei Jahren habe ich 18 Senfe geschrieben. Und immer die österreichische Band Wanda dazu gehört, die da singt «wann’s nett weitergeht mit uns – is a wurscht». Die Gleichgültigkeit, mit der der Sänger die Trennung von seiner Liebsten hinnimmt, ist aber nur eine vorgetäuschte. Denn beim zweiten Hören bietet er einen Trost an: «Iss a Wurscht.» Ich, der ich mich von der ZS trenne, tue es ihm gleich, und verdrück mich dahin, wo es von diesem Trost reichlich gibt: in die Metzgerei.

Metzgerei Keller, Manesseplatz, Zürich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: La Macchinetta

Un Espresso — Ordert l’omino coi baffi, das schläfrige Männchen mit Schnäuzer

Senf: Zeit zum Zuhören

Keine Eile — Wir leben im Zeitalter der kurzen Videoclips, dreiminütigen Songs

Senf: Im Eisenbahntal

Grenzerfahrung — Bis ins 20. Jahrhundert gab es im Centovalli nicht viel

Senf: Viva la Piadina

Imbiss — Die Italianità ist in Zürich weit verbreitet. Die Gastronomie verspricht

Senf: Es brennt

Himmlische Chilischote — Dein Capsaicin betäubt meine Sinne, der Gaumen brennt, die
Gehe nach Oben