Senf: USA von links

von

Magazin — Ein herrlicher Jordan-Peterson-Verriss, ein gescheiter Essay zur Unwählbarkeit von Joe Biden und das alles in einer schönen Printausgabe. Das ist das linke US-Magazin «Current Affairs», das 2015 gegründet wurde, um laut eigenen Angaben die erste lesbare politische Publikation der Welt zu produzieren. Das ist heutzutage bitternötig; immerhin sind stinkreiche Hitzköpfe an der Macht. Für das kommende Wahljahr in den USA will die Redaktion ihre Berichterstattung ausbauen. Eine willkommene Stimme in solch wirren Zeiten.

«Current Affairs», www.currentaffairs.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

It’s a Match #1/20

Tinder — Wegen meines grossen Interesses, die Liebe in immer wieder neuen

Zukunftshoffnungen

Notiert — Natürlich habe ich das gesamte bisherige Jahrzehnt verschlafen, denn: Ich

Entgegen aller Logik

Album — Der Produzent Nicolas Jaar hat 2017 angekündigt, dass er in

Lost and Found

Trouvaille — Jede*r hat schon mal was im Zug vergessen. Manchmal kann

Paradiesische Verhältnisse

Belesen — Zürich hat zahlreiche unabhängige Buchläden vorzuweisen. «Pile of Books» ist
Gehe nach Oben