Senf: Villa Patumbah

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Fernweh — Unweit des Botanischen Gartens in Zürich steht ein Haus, das aussieht, als wäre es aus Rom oder Nizza hierher verpflanzt worden. Mit filigranen Wandmalereien, bunten Mosaikböden und einem romantischen Pavillon im Magnolienbaumgarten. Die Rede ist von der Villa Patumbah, was Mailaiisch ist für «ersehntes Land». Und obwohl sie das Heimatschutzmuseum beherbergt, ist die Villa Patumbah auch ein Ort, um das Fernweh zu stillen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: Ein Märchen

Abschied — Eine Schwalbe flog über einen Tintenteich. Am Ufer gelandet, zupfte

Senf: Familie

Kreieren — Texte von Bedeutung, die zu berichten wissen, die inspirieren, interessieren

Senf: Nix gelernt

Lebensschule — Als ich an die Uni kam, war ich jung, dumm

Senf: On repeat

Wahnsinn — Wir sind verrückt. Ganze sechs Mal im Jahr lassen wir
Gehe nach Oben