Senf: Villa Patumbah

in Meinungen/Senf der Redaktion von

Fernweh — Unweit des Botanischen Gartens in Zürich steht ein Haus, das aussieht, als wäre es aus Rom oder Nizza hierher verpflanzt worden. Mit filigranen Wandmalereien, bunten Mosaikböden und einem romantischen Pavillon im Magnolienbaumgarten. Die Rede ist von der Villa Patumbah, was Mailaiisch ist für «ersehntes Land». Und obwohl sie das Heimatschutzmuseum beherbergt, ist die Villa Patumbah auch ein Ort, um das Fernweh zu stillen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: Namensgebung

KI — Eliza, Alexa, Sophia. Warum haben künstliche Intelligenzen überwiegend weibliche Namen?

Senf: Meditation

Om — Säuselte mir früher jemand was von Meditationskursen, lief ich schnaufend

Senf: Kraxelei

Per Pedale — Im August bin ich mit dem Velo über den

Senf: Ausblick

Rätsel — «Dahinter liegt die Zukunft»: Das stand in Wien am Bahnhof,

Senf: Spiessertum

Mixer — Ich werde erwachsen. Oder einfach spiessig. Das merkte ich spätestens,
Gehe nach Oben