ZS #4/84

von

Liebe Leserinnen,
In den letzten Wochen war in verschiedenen Schweizer Tages- und Wochenzeitungen viel über das Historischen Seminar zu lesen. Dabei wurde der Umstand, dass die Schweizer Geschichte bald nicht mehr im Hauptfach studiert werden kann zum Anlass genommen, die steigende Zahl deutscher Professorinnen im Historischen Seminar und dessen negative Auswirkungen für den Schweizer Historikerinnen-Nachwuchs zur Debatte zu stellen.

Mit dieser Ausgabe beteiligt sich die ZS an der Debatte um die Degradierung der Schweizer Geschichte zum Nebenfach gleich mehrfach. Auf Seite drei zeigt Adrian Feller, Freier Mitarbeiter der ZS und Geschichtsstudent, die Fakten auf und entlarvt somit die polemischen Aspekte der Pressestimmen in den letzten Wochen .

Lukas Mäder geht sogar noch einen Schritt weiter und hinterfragt in seiner Analyse auf den Seiten acht und neun auch die Reaktionen der betroffenen Professoren.

Und schliesslich hat Alexandra Wohlwend auch beim deutschen Professor Bernd Roeck, der den Lehrstuhl für allgemeine Geschichte der Neuzeit und Schweizergeschichte innehat, nachgefragt.

Vanessa Georgoulas

Download PDF


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *