(Bild: PD)

78s.ch

von

Adrian Meyer

Website

Wer auf der Suche nach neuer Musik abseits des Konservenpops der hiesigen Radiolandschaft ist und «Rockstar» zu proletenhaft findet, sollte vermehrt auf 78s.ch surfen. Der unabhängige Schweizer Musikblog bietet eine Fülle an Informationen und Kritiken über neue Musik, fernab vom Gesülze über «ewigi Liäbi» oder schneeweisse Schwäne.
Wer auf 78s.ch nach Namen bekannter Musiker sucht, wird oft nicht gleich fündig. Der Fokus der Website liegt klar auf neuer, unbekannter Musik, meist von Bands, die noch keinen offiziellen Output vorweisen können und sich erst in der Anfangsphase einer potentiellen Karriere befinden. Früher nannte man das wohl Indie, aber auch der ist heute im Mainstream aufgegangen. 78s.ch versucht deshalb jene Musik aufzuspüren, die abseits davon liegt.
Auf der Website werden täglich rund drei bis vier Artikel publiziert, immer kurz und knapp, also ideal für die 20Minuten-Leser von heute. Zudem wird ein brandneuer Song inklusive MP3-Stream vorgestellt. Wöchentlich nominiert 78s.ch eine Platte der Woche und publiziert eine Vorschau auf Konzerte in der Schweiz.
Der Name 78s.ch leitet sich von Schalleckplatten ab, den Vorläufern von Vinyl-LPs. Auf dem Grammophon drehten sich diese 78 Mal pro Minute und transportierten als eine der ersten Medien Musik. 78s.ch möchte diesen huldigen und bezeichnet sich nun selber als das Medium, welches im neuen Jahrtausend Musik transportiert.
Im Jahr 2008 erhielt 78s.ch vom NZZ Folio die Auszeichnung «Internetperle 2008». Die Webseite erregte diesen Sommer Aufmerksamkeit, als sie alternativ zum «Grosi TV» SF DRS die wahrhaftig grössten Schweizer Hits suchte und durch Mithilfe ihrer Leser auch fand. Oesch’s die Dritten suchte man da aber vergebens. Anklicktipp: Rubrik «Song des Tages» für wahre Songperlen.

Links

78s.ch

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Gehe nach Oben