Robots on Tour

Robots on Tour

von

Zur Feier des 25. Jubiläums des «Artificial Intelligence Laboratory» (AI Lab) der Uni Zürich treffen sich Anfang März Roboter aus aller Welt. Das Highlight: Der in nur neun Monaten entstandene menschenförmige «Roboy» des AI Lab.

Er feiert am Event seine Weltpremiere.
Das Forscherteam möchte Roboter dem Menschen so ähnlich und nützlich wie möglich machen. Was das bedeutet, kann man am 9. März im Puls 5 in Zürich West bestaunen. Die menschlichen Maschinen beschäftigen sich mit Altenpflege, Fussballspielen und Velofahren. Sogar Theater spielen, Marathon laufen und selbstständig durch die Lüfte fliegen können die kleinen Tausendsassas. Auch Sci-Fi-Fans werden nicht enttäuscht: Die zwar nicht wirklich intelligenten, dafür umso berühmteren Metallschädel aus Star Wars und Terminator sind sich für ein meet-and-greet in Zürich nicht zu schade.
Während ihnen allen die binomische Muttersprache gemeinsam ist, unterhalten sich ihre Schöpfer am 8. März im Sphères am Wissenschaftlichen Symposium in der Weltsprache Englisch. Denn ihre Labors befinden sich an Unis in Asien, Europa und Amerika. Eine Podiumsdebatte soll unter anderem die Frage diskutieren, ob wir unsere Alten schon in zehn Jahren vollständig von Robotern betreuen lassen werden. Der Kongress «Robots on Tour» dreht sich um unser zukünftiges Zusammenleben mit den künstlichen Intelligenzen. Wer also einen Augenschein davon nehmen will, schüttelt am zweiten Märzwochenende Roboys polymorphe Pranke.
Wann: 09.03.2013
Wo: Puls 5 & Sphères
Eintritt: Ab 25 CHF

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Nur Menschen mit Matura dürfen an der Uni studieren. Den anderen bleibt der Zugang vorerst verwehrt. Illustration: Sumanie Gächter

Studieren ohne Matura

Rektor Michael Schaepman wünscht sich für die Uni Zürich einen erleichterten Zugang
Gehe nach Oben