(Bild: Ernst & Young)

Anzeige: Zwischen Masterstudium und Karriere in der IT Beratung

von

Semina erzählt von ihrem Berufseinstieg bei Ernst & Young und wie sie die Herausforderung von Karriere und Studium meistert.

Information: Dieser Artikel wurde vom Unternehmen Ernst & Young verfasst und muss nicht zwingend der Meinung der Redaktion der ZS entsprechen (Werbeanzeige).

 

Semina hat vor einem Jahr bei EY im Consulting Bereich gestartet und ist nun für IT Beratungen zuständig. Während ihres Bachelorstudiums, and er FHNW Olten, wurde sie an einem Big4 Campus Event auf EY aufmerksam. Sie kann sich noch gut daran erinnern: «Nach dem Anlass habe ich mit einigen Personen gesprochen und einen Einblick darüber erhalten, wie ein Arbeitstag bei einem der Unternehmen aussehen könnte. EY hat als Arbeitgeber sehr sympathisch und attraktiv gewirkt. Daraufhin bin ich das Stellenangebot durchgegangen und habe mich für ein Praktikum beworben und dieses auch bekommen.»

Die Kombination von Beruf und Ausbildung war anfangs eine Herausforderung. Semina sagt: «Zu Beginn war es eine Umstellung neben dem Vollzeitstudium noch einen Job zu haben. Vor allem, da ich gerade in der Busy-Season angefangen habe. Es war viel Arbeit und alles neu. Nach den ersten Monaten habe ich gelernt Job und Ausbildung unter einem Hut zu bringen. Es erforderte viel Disziplin, aber es lohnt sich und die Abwechslung tut mir gut.» Ihr Team unterstützt sie wo immer es geht, sodass Semina die nötige Flexibilität hat, um beides meistern zu können. Da sich Studium und Beruf gut vereinen lassen und Semina durch die Kombination von Theorie und Praxis profitiert, hat sie nun nach dem abgeschlossenen Wirtschaftsinformatikstudium an der FHNW in Olten, das Masterstudium in Wirtschaftsinformatik an der ZHAW gestartet. Was nach dem Masterstudium kommt ist noch offen. Semina weiss nur: «Ich möchte auf jeden Fall bei EY im Bereich der IT Beratung bleiben.»

Wir haben Semina auch gefragt, wie es für sie ist bei EY zu arbeiten: «Besonders mag ich die Abwechslung bei der Arbeit. Jeder Kunde benötigt eine spezielle Betreuung und erfordert eine andere Herangehensweise. So verändern sich die Themen laufend, wodurch die Arbeit immer spannend bleibt. Aber auch die Leute bei EY sind cool, es sind viele Junge dabei. Dies macht dann sogar einen anstrengenden Tag etwas leichter. Ausserdem bietet mir EY viele Möglichkeiten mich weiterzuentwickeln. Ich kann meine Ziele und Wünsche äussern und werde dabei unterstützt auch andere Bereiche zu sehen. Es ist für mich unglaublich spannend auch mal bei Engagements von anderen Teams mitzuarbeiten. So kann ich meinen Horizont erweitern und stets dazulernen.

Als Abschluss möchten wir noch wissen, welche Tipps Semina anderen Studierenden für einen erfolgreichen Karrierestart geben würde. Semina empfiehlt: «Findet heraus was euch interessiert und was ihr spannend findet aber bleibt immer offen für Neues und bildet euer Netzwerk. Ein gutes Netzwerk öffnet viele Türen vor allem für einen Einstieg nach dem Studium.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Gehe nach Oben