Author

Nuria Tinnermann

30 Artikel.

Senf: Utopisches wird machbar

von

Träumen — Armut abschaffen, bedingungsloses Grundeinkommen als Grundrecht, kein Wachstumszwang und internationale Solidarität als geltendes Paradigma. Das könnten alles mögliche Zukunftsszenarien sein. Klingt utopisch? Vielleicht. Der niederländische Autor und Aktivist Rutger Bregman lässt die Grenzen zwischen Machbarem und Utopischem jedoch verschwimmen. Blättert man durch sein Buch, kann die Realität getrost für ein paar Stunden vergessen gehen. «Utopia for Realists», Rutger…

VSS verurteilt neues ETH-Gesetz

von

Überwachung — Im Juni entschied sich der Nationalrat dafür, die Kompetenzen des privaten Sicherheitsdienstes an der ETH zu erweitern und Videoüberwachung auf dem gesamten Campus zu erlauben. Der Verband der Schweizer Studierendenschaften (VSS) bedauert diesen Entscheid: «Die Erweiterung der Kompetenzen von privaten Sicherheitsdiensten, die unter anderem Personen festnehmen und befragen können, geht für den VSS in die falsche Richtung», schrieb…

Senf: Lokaltourismus

von

Entdecken — Diesen Sommer blieb wohl einiges an Reisefieber ungestillt. Dabei lässt sich auch innerhalb der eigenen Risikoregion Unbekanntes entdecken. So ist das Jura nicht nur geprägt von hügeligen Graslandschaften und hohen Klippen, die nach Südfrankreich anmuten, sondern auch von seiner Verwobenheit mit der internationalen anarchistischen Geschichte. Auch heute noch finden sich in vielen Orten im Jura kleine Kulturlokale mit…

Senf: Gemeinsames Grün

von

Bepflanzen — Mehr Zeit zu Hause und spärliche Einkaufsgänge lassen die Selbstversorgungs-Fantasien wiederaufleben. Im Garten unserer WG spriessen mittlerweile Kartoffeln, Salat und Rucola, viel mehr hat aber nicht Platz. Städter*innen, die mehr als nur Balkon-Tomaten anpflanzen wollen, können bei der Anbaugemeinschaft Dunkelhölzli am altstettischen Stadtrand mitwirken. Wer ein saisonales Gemüseabo bezieht, ist verpflichtet, an zwei Tagen pro Jahr auf den…

Artfilm zeigt Schweizer Kinofilme gratis

von

Streaming — In der Schweiz sind die Kinos bis auf Weiteres geschlossen. Filmliebhabende müssen ihr Kinoerlebnis aber nicht komplett auf Netflix umstellen. Eine Alternative bietet die Plattform Artfilm, die 2004 gegründet wurde. Sie verfügt über 600 Filme von diversen Schweizer Regisseur*innen. Normalerweise kostet ein Streaming-Abo zwölf Franken pro Monat, während der Corona-Krise ist es jedoch kostenlos. Alle Filme, die die…

Gehe nach Oben