Envie de la vie

von

Fein — Blitzartig ist ein Éclair gegessen und sofort erhellt sich der Tag. Mille-Feuilles sorgen für den Charme kahler Alleen im Winter. Man muss sich nie verbiegen, es beugen sich die Croissants. Statt Macron lieber Macarons. Die Financiers, die ich meine, sind nie korrupt. Baguette, Tartelette – wieso dann ein Trottinett? Neben den zitronen- und himbeerfarbigen Kleidchen von Azelia und Ruby ist ein Tourbillon nur eine Brise. Und ein Éphémère fraise bringt keineswegs nur kurzes Glück. Die Kreationen der Pariser Pâtisserien wissen zu leben – ich ergebe mich der Zuckerbäckerei.

@desserted_in_paris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: Pathos zum Abschied

Arbeitslos — Schach, vietnamesischer Kaffee, Vinyls, Petanque, Floating, sonnige Balkons, Ginger-Shots und

Gedankensprünge

Die teuerste Zeit läuft auf der Parkuhr, am schnellsten tickt die Zeit
Gehe nach Oben