ETH-Mensa und ASVZ müssen umziehen

von

Renovation — Das Gebäude der Polyterrasse wird von 2022 bis 2025 renoviert. Die Gebrauchstauglichkeit des Mensa- und Mehrzweckgebäudes sei nach 40 Jahren täglicher Nutzung durch Tausende Studierende «nicht mehr gegeben», informierte die ETH Ende Januar. Während der Bauzeit des rund 130 Millionen Franken teuren Projekts müssen die darin enthaltenen Betriebe temporär umsiedeln. So wird für die ETH-Mensa, die täglich 2500 Studis versorgt, ein vierstöckiges Provisorium über der Karl-Schmid-Stras-
se gebaut. Das Sportangebot des ASVZ wird in ein Provisorium verlagert – und zwar auf den Campus Irchel. Damit müssen sich künftig alle Zentrum-Studierenden die Sportgeräte und -hallen mit Gymi-Schüler*innen teilen, die ab 2023 temporär im Irchel zur Schule gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Dossier

Impfquote an der Uni

Studie — Im Rahmen eines wissenschaftlichen Pilotprojektes der Uni Zürich wurden Studierende

Einflussreiche Frauen

Ausstellung — Die Zentralbibliothek zeigt bis am 11. Dezember «Starke Zürcherinnen –

«Belarus bewegt»

Ringvorlesung — Wahlfälschung, Gewalt und Terror des Lukaschenko-Regimes lenken seit Sommer letzten
Gehe nach Oben