Kochkolumne: Sumach

von

Wie bei uns die Pfeffermühle, gehört es in der orientalischen Küche auf jeden Tisch. Das Gewürz wird aus dem Gerber-Sumach gewonnen, auch Färberbaum genannt.  Das Tiefrot verschönert viele Speisen und die Würze ist überwältigend: Leicht fruchtig und doch entschieden aromatisch, bringt das getrocknete, zu Pulver gemahlene Fruchtfleisch der roten Frucht viel Schwung in eine Vielzahl von Speisen. Die frische Säure vermag insbesondere Reis- oder Nudelgerichte gehörig aufzupeppen. Sumach ist ein Muss für den Gewürzschrank und passt hervorragend zu diesem Fried Rice.

Rezept

1.5 Tassen Basmatireis waschen, kochen und abkühlen lassen. In einem Wok 3 geschnittene Frühlingszwiebeln in 4 EL Öl braten, bis sie goldbraun sind. 3 grob geschnittene Pak Choi, 200g gekochte Kichererbsen, 2 EL gemahlenen Kreuzkümmel, 2 EL gemahlenen Koriander sowie ½ TL gemahlenen Piment dazugeben und bei hoher Hitze anbraten, bis die Blätter des Pak Chois leicht zusammenfallen. Dann den abgekühlten Reis, 3 EL Sojasauce und 1 EL Hot Chili Sauce (Sriracha) in den Wok geben und unter ständigem Rühren anbraten, bis es knusprig wird. Mit gegrillten Auberginen, geschnittenen Cherrytomaten, Frühlingszwiebeln (grün), Sumach und Limette servieren. 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Kochkolumne

Kochkolumne: Focaccia

Die Mediterranisierung schreitet in Mitteleuropa rasant voran. Mit dem Klimawandel muss sich
Gehe nach Oben