Publireportage: Einblicke in zwei Trainee-Programme der Migros-Gruppe

von

In der Migros-Gruppe gibt es viel zu bewegen. Ob Praktikum, Werkstudium, Trainee-Programm oder Direkteinstieg: Die Migros-Gruppe bietet Studierenden sowie Hochschulabsolvierenden vielfältige Einstiegsmöglichkeiten in der ganzen Schweiz.

Seraina Dudé, Trainee Category Management im Migros-Genossenschafts-Bund, und Daniel Erne, Trainee Migros-Industrie aktuell bei der ELSA-Mifroma, nehmen dich mit in ihren Berufsalltag und stellen dir zwei unserer zehn Trainee-Programme vor.

Bild: zVg

Mein Name ist Seraina und ich bin 25 Jahre alt. Ich habe an der Universität St. Gallen (HSG) zuerst BWL (Bachelor) und anschliessend Marketing Management (Master) studiert. Meine Begeisterung für Marketing und Retailing entdeckte ich während meines Bachelorstudiums und belegte in der Folge viele Kurse im Bereich Konsumgütermarketing und Handelsmanagement. Im Oktober 2020 habe ich das Category Management Trainee-Programm beim Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) begonnen und bin aktuell in meinem zweiten Stage. Diesen Stage absolviere ich in der Direktion Food und unterstütze dort das Team Backen/Biscuits.

Bild: zVg

Mein Name ist Daniel und ich bin 27 Jahre alt. Technik und Innovationen interessieren mich schon seit meiner Kindheit, was dazu geführt hat, dass ich mich für ein technisches Studium entschieden habe. Im Sommer 2020 habe ich mein Master Studium in Maschinenbau an der ETH in Zürich abgeschlossen und anschliessend mit dem Trainee-Programm Industrie der Migros begonnen. Zurzeit absolviere ich einen Stage bei der ELSA in Estavayer-le-lac (Kanton FR), welche einen Grossteil der Milchprodukte für die Migros herstellt.

Wie ist dein Trainee-Programm aufgebaut?

Bild: zVg

Seraina: Das Category Management Trainee-Programm dauert zwei Jahre und umfasst vier Stages. Letztere können in vier verschiedenen Direktionen absolviert werden. Diverse Abteilungen aus Food, Frische, Near/Non Food und auch die Fachmärkte schreiben zweimal im Jahr ihre Projekte aus und wir Trainees können anschliessend wählen, wo wir den nächsten Stage absolvieren möchten. Absolventinnen und Absolventen können sich also auf zwei sehr abwechslungsreiche Jahre einstellen. Durch die Stagewechsel alle sechs Monate flacht die Lernkurve nie ab.

Bild: zVg

Daniel: Das Trainee-Programm bei der Migros Industrie dauert insgesamt zwei Jahre, unterteilt in drei Stages von jeweils acht Monaten. Die Stages finden in unterschiedlichen Betrieben der Migros Industrie mit typischerweise unterschiedlichen Themengebieten und an verschiedenen Standorten statt. Somit ist das Trainee-Programm bei der Migros Industrie eine ideale Gelegenheit, um verschiedene Betriebe innerhalb der Migros-Gruppe kennen zu lernen und ein breites Netzwerk aufzubauen.

Wie können wir uns deine Tätigkeiten vorstellen?

Bild: zVg

Seraina: Bei meiner Tätigkeit als Category Management Trainee habe ich in meinen bisherigen Stages bereits nach kurzer Zeit jeweils einen eigenen Teilbereich des Sortiments erhalten, den ich von A-Z betreuen durfte. Aktuell bin ich zum Beispiel für die Bereiche Trockenfrüchte/Nüsse und Backen/Dessert verantwortlich. Die Betreuung eines Sortiments ist sehr vielfältig, analytisch als auch kreativ. Typische Aufgaben sind z.B. die Erstellung von Markt- und Trendanalysen oder auch die Verpackungsgestaltung. Ein Projekt, das ich im Rahmen meines aktuellen Stages bereits umgesetzt und abgeschlossen habe, ist die Aktionsplanung 2022 für das Backshop-Sortiment.

Bild: zVg

Daniel: Der Arbeitsalltag als Industrie Trainee ist sehr abwechslungsreich und kann auch je nach Stage stark variieren. In meinem ersten Stage war ich als Projektleiter bei der JOWA (Grossbäckerei) in Volketswil im Engineering tätig. Während meiner Zeit dort durfte ich in einem grossen Investitionsprojekt mitarbeiten und war dabei für die Verpackungstechnik verantwortlich. In meinem zweiten Stage bin ich nun bei der ELSA in Estavayer-le-lac. Dabei hat sich für mich nicht nur die Arbeitssprache, sondern auch mein Arbeitsgebiet komplett geändert. Ich arbeite zurzeit an mehreren Projekten im Bereich Forschung und Entwicklung mit dem Fokus, die Innovationsprozesse zu verbessern.

Was war bis jetzt dein absolutes Highlight in deiner Trainee-Zeit?

Seraina: Das grösste Highlight für mich ist, dass ich jedes Mal beim Einkaufen das Resultat der eigenen Arbeit im Laden sehe. Das kann z.B. eine Aktion sein, die ich selbst eingeplant habe oder eine neue Verpackung, die ich mitgestaltet habe. Besonders freue ich mich über eine Neuheit, die jetzt dann bald lanciert wird. Diese wurde gemeinsam mit den Migros Kunden kreiert, indem diese online über die Geschmacksrichtung abstimmen konnten. Der Kundenfavorit wurde nun entwickelt und produziert.

Daniel: Eines der grössten Highlights meiner bisherigen Trainee-Zeit ist sicherlich der regelmässige Austausch mit anderen Trainees aus der Migros-Industrie und der restlichen Migros-Gruppe. Für die Trainees gibt es sogenannte Trainee-Tage. An diesen Tagen organisieren Trainees jeweils ein Programm für die anderen Trainees. Dabei werden aktuelle Themen aus der Migros-Gruppe aufgegriffen. So erhält man neben seinen Stages noch weitere Einblicke in andere Geschäftsfelder der Migros-Gruppe und es wird zusätzlich die Vernetzung innerhalb des gesamten Unternehmens gefördert.

Wie wirst du gefördert und welche Weiterentwicklungsmöglichkeiten bietet dir dieses Programm?

Seraina: Die halbjährlichen Wechsel ermöglichen es, in kurzer Zeit viele neue Kontakte innerhalb des Unternehmens zu knüpfen und ein grosses Netzwerk aufzubauen. Zudem haben wir ein «Trainee Gotti oder Götti», die/der uns auch mal bei der Stagewahl beraten oder die Optionen innerhalb der Migros aufzeigen kann. Weiter nehmen wir im Rahmen des Trainee-Programms an verschiedenen Workshops teil, die uns helfen, uns persönlich weiterzuentwickeln.

Daniel: Wir als Trainees geniessen periodisch Weiterbildungen zu diversen Themen. Man hat die Möglichkeit, in verschiedene Themengebiete einzutauchen, kann neue Erfahrungen sammeln und sich persönlich weiterentwickeln. Zudem profitieren wir als M-Industrie Trainees von einem Mentoringprogramm. Dabei tauschen wir uns regelmässig mit einem selbst gewählten Mentor/-in aus, welche/-r meist über eine sehr grosse berufliche Erfahrung verfügt.

Welche Tipps und Tricks kannst du Studierenden mit auf den Weg geben?

Seraina: Nimm dir die Zeit, um herauszufinden, wo deine Stärken liegen und für welche Branche du brennst. Besonders hilfreich ist hierbei der Austausch mit ehemaligen Studierenden sowie das Absolvieren von Praktika. Bei grösseren Unternehmen wie der Migros-Gruppe sind je nach Projekt viele verschiedene Akteure betroffen. Das macht es nicht immer ganz einfach, eine Lösung zu erarbeiten, die für alle passt. Dies erfordert jeweils etwas Geduld und Fingerspitzengefühl.

Daniel: Verfolge Tätigkeiten, die dich begeistern und bleibe trotzdem neugierig. Denn nur wenn du mutig bist und neue Dinge ausprobierst, wirst du neue Erfahrungen sammeln. Falls du vielfältige Interessengebiete hast und nicht davor zurückschreckst, dich nach acht Monaten wieder an einem neuen Ort komplett neu zurechtfinden zu müssen, kann ich dir ein Trainee-Programm definitiv empfehlen.

 

Du hast noch weitere Fragen zum Category Management oder Migros Industrie Trainee-Programm? Dann melde dich ungeniert bei Seraina und Daniel! Sie freuen sich auf deine Kontaktaufnahme.

LinkedIn: Seraina Dudé (Trainee Category Management)

LinkedIn: Daniel Erne (Trainee M-Industrie)

Mehr Informationen zu allen Trainee-Programmen bei der Migros-Gruppe findest du auf unserer Karriereplattform.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*