Bild: zVg

Los Supergroovalisticos am vergangenen Dachsbau Sounds Konzert. Bild: Marius Zäch

Reise über Genre-Grenzen

von

Offene Bühne — Zürich hat ein neues Musikkollektiv: «Dachsbau Sounds». Entstanden ist es diesen Herbst, als fünf Bands im Jugendkulturhaus Dynamo einen neuen Proberaum ergatterten. Die jungen Musiker*innen entschieden, mit anderen kreativen Köpfen aus dem Bandraum «Dachsbau» ein Kollektiv zu gründen. Das Dynamo bietet dabei eine kostenlose Plattform, damit Newcomer*innen erste Bühnenerfahrungen sammeln können. Nach einem niederschwelligen Bewerbungsprozess wählt das Kollektiv die Bands aus und übernimmt die Organisation der Konzerte, wobei die Musiker*innen vor einem 200-köpfigen Publikum auftreten können. Der Eintrittspreis ist frei wählbar und kommt direkt den Bands zu. Das Kollektiv verdient dabei nichts.

Eine der Bands, die das Projekt mitbegründet hat, ist «Rapid Antigen», ein Duo der Studenten Yann Bartal und Oliver Truffer. Emotional lasse sich ihre Musik «irgendwo zwischen flamboyantem Latin und sechs Uhr morgens fröstelnd am Ende eines Festivals» einordnen. Während das Duo beim Kick-Off-Konzert im September in der Organisation eingespannt war, werden sie beim nächsten Konzert im November selbst auf der Bühne stehen. Yann freut sich: «Wir haben wenig Druck und können kreative Formen ausprobieren. Wir sind gespannt, wie der Abend wird!»

Dazu treten Mara Meier und Laetitia Khiara als «Eggs and Tiaras» auf. «Dachsbau Sounds» beschreibt den Stil der Musikerinnen, die sich an der Lausanner Kunsthochschule kennengelernt haben, als «mystisch, teils düster, aber stets energiegeladen und mitreissend». Sie brechen Genre-Grenzen und führen das Publikum auf eine Reise durch verschiedene Sparten der elektronischen Tanzmusik. Das Kollektiv platziert sie «irgendwo zwischen Electronica, Post Punk und Electroclash». So erwarten das Publikum schnelle Drums und wilde Synthesizer, ergänzt von einer «feinen Stimme», die in mehreren Sprachen eine unerwartete Nähe kreiert. Wer sich also für eine experimentelle Reise durch Genres mit jungen Musiktalenten interessiert, sollte sich die neue Konzertreihe von «Dachsbau Sounds» nicht entgehen lassen.

Das nächste Konzert des «Dachsbau Sounds»-Kollektivs findet am 18. November im Dynamo statt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Nur Menschen mit Matura dürfen an der Uni studieren. Den anderen bleibt der Zugang vorerst verwehrt. Illustration: Sumanie Gächter

Studieren ohne Matura

Rektor Michael Schaepman wünscht sich für die Uni Zürich einen erleichterten Zugang
Gehe nach Oben