Senf: Büro im Zug

von

Unterwegs — Im ersten Monat meines Studiums pendelte ich morgens und abends zwei Stunden nach Zürich, weil ich noch keine WG hatte. Die lange Zugfahrt wollte ich nutzen und Unizeugs erledigen. Denkste! Der Zug war prallvoll – Rushhour, zumindest in der zweiten Klasse. Mittlerweile wohne ich in einer WG und wenn eine lange Zugfahrt ansteht, achte ich darauf, nicht während Stosszeiten zu fahren und Sparbilette zu nutzen. Dann kann ich nämlich in Ruhe am Laptop arbeiten oder etwas durchlesen, während neben mir schöne Landschaften vorbeiziehen.

Sparbillette: www.sbb.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: Pathos zum Abschied

Arbeitslos — Schach, vietnamesischer Kaffee, Vinyls, Petanque, Floating, sonnige Balkons, Ginger-Shots und

Gedankensprünge

Die teuerste Zeit läuft auf der Parkuhr, am schnellsten tickt die Zeit
Gehe nach Oben