Senf: USA von links

von

Magazin — Ein herrlicher Jordan-Peterson-Verriss, ein gescheiter Essay zur Unwählbarkeit von Joe Biden und das alles in einer schönen Printausgabe. Das ist das linke US-Magazin «Current Affairs», das 2015 gegründet wurde, um laut eigenen Angaben die erste lesbare politische Publikation der Welt zu produzieren. Das ist heutzutage bitternötig; immerhin sind stinkreiche Hitzköpfe an der Macht. Für das kommende Wahljahr in den USA will die Redaktion ihre Berichterstattung ausbauen. Eine willkommene Stimme in solch wirren Zeiten.

«Current Affairs», www.currentaffairs.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Kolumne: Laura Chresta

Hindernisse — Diesen Monat berichte ich aus Wien, da ich vorübergehend hier

Winter zum Trinken

Tee — Als Teeaholic besitze ich einen Wasserkocher mit einer 70-, 80-,

Einbürgerung

Schikane — Schweizer*innen unterhalten sich gerne über die anstehenden Volksinitiativen oder über

In Bewegung kommen

I’m so powerful — tönts im Hintergrund. Ich kanns von mir nicht

Platz da!

Treffpunkt — Zwischen Stauffacher und Langstrasse eingebettet ist der gepflasterte Stadtplatz ein
Gehe nach Oben