Senf: Virus ohne Grenzen

von

Spenden — Sicher ist heute nichts mehr. Ende Februar sassen wir bei Sonnenschein noch in Kaffees, Ende März hocken wir zu Hause und prosten uns virtuell zu. Gestern planten wir Gruppenarbeiten, heute machen wir Videokonferenzen. Sicher ist nur noch die Regelmässigkeit der bundesrätlichen Medienkonferenzen. Sicher ist auch, dass diese Krise alle betrifft. Ganz sicher ist, dass sie ärmere Bevölkerungsschichten und Asylsuchende härter trifft als andere. Sie benötigen dringend Hilfe. Wer spenden kann, macht das zum Beispiel bei Médecins sans Frontières.

www.msf.ch/de/uns-unterstuetzen/spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Meinungen

Senf: Stadtbürgerschaft

Ausweis — Kürzlich hat der Zürcher Stadtrat beschlossen, die «Züri City Card»

Senf: Drehscheiben

Vinyl — Während der Pandemie lohnt es sich umso mehr, die kriselnden

Senf: Eingepackt

Kunst — Klarsichtfolie und Packpapier zu bändigen habe ich noch nie vermocht.

Senf: Cocina mexicana

Shop — Weltreisen sind zurzeit keine Op-tion, also holen wir uns zumindest
Gehe nach Oben