Senf: Zucker

von

Bhüeti — Den Senf zu schreiben, war immer das Zückerli. Nun, da es mein letzter ist, kullert eine salzige Träne in meinen Mundwinkel. Den Kitsch konntest du mir nicht nehmen, liebe ZS. Mein Herz darfst du behalten.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Rubriken

Senf: Konsumwahn

Feiertag — Es ist wieder Weihnachtszeit, die Zeit des masslosen Konsums, der

Senf: Ghosten

Nee lass ma‘ — Jetzt mal ehrlich, dein Handy läutet und vibriert
Gehe nach Oben