• Service-Illu-2-768x1024.jpg
    Illu: Sumanie Gächter
  • Service-Illu-1-768x1024.jpg
    Illu: Sumanie Gächter

Tipps für und gegen das Alleinsein

von

Lernphase, Winter, Pandemie: Das kann schnell auf die Stimmung schlagen. Manchmal hilft Gesellschaft, manchmal auch der Rückzug.

Binenand

Manchmal reicht es aus, mit jemandem reden zu können. Mit den Freund*innen hat man die eigenen Pro-bleme bereits tausende Male durchgesprochen. «Binenand» stellt kostenlos eine anonyme Verbindung zu einem zufälligen Gegenüber her.

Festival der Liebe

Neue Menschen kennenzulernen ist gerade nicht einfach. Die meiste Zeit verbringt man alleine vor dem Laptop oder mit engen Freund*innen. Die Helferei bietet mit ihrem regelmässigen «Festival der Liebe» die Möglichkeit, neue Menschen in einem ungezwungen Rahmen kennenzulernen. Alles mit «Anstand und Abstand» natürlich.

Dureschnufe

«Dureschnufe.ch» ist eine Plattform mit Tipps und Tricks für den Alltag mit dem Coronavirus. Neue Sorgen und Ängste begleiten uns, deswegen ist es umso wichtiger, einen guten Ratgeber zur Hand zu haben.

Jakobsweg

Pilgern ist bekanntlich eine einsame Tätigkeit. Eine Wanderung dem Jakobsweg entlang gilt nicht mehr nur als Möglichkeit, den Glauben zu vertiefen, sondern auch als Sinnsuche und bewusster Rückzug aus der Gesellschaft. In der Schweiz beginnt der Jakobsweg in Rorschach und führt bis Genf. Bewusstes Alleinsein kann auch schön sein.

Stadtbad Zürich

Der Begriff «Self-Care» erlebt gerade Hochkonjunktur und wird als Allheilmittel gegen jegliches Unwohlsein angepriesen. Gerade jetzt hat er aber durchaus eine Daseinsberechtigung. So kann ein Nachmittag im Spa wundersame Effekte auf gestresste Gemüter ausüben. Für Studierende kostet der Gspass zwischen 11 und 16 Uhr nur 20 Franken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Die Stimme der Unsichtbaren

Eine Lesereihe im Kulturlokal Karl der Grosse will auf marginalisierte Bevölkerungsgruppen in
Gehe nach Oben