Vertrag mit John Wiley & Sons

von

Open Access — Die Uni Zürich hat ihre Verhandlungen mit dem US-amerikanischen Verlag John Wiley & Sons erfolgreich beendet. Damit stehen den Angehörigen der Uni künftig alle 1’450 Zeitschriften des Verlags gratis als Open-Access-Version im Netz zur Verfügung. John Wiley & Sons wurde vor 200 Jahren gegründet und deckt thematisch Naturwissenschaften, Medizin, Technik und Wirtschaft ab. Er ist neben Elsevier und Springer Nature der letzte von drei Grossverlägen, mit denen die Uni einen solchen Vertrag abschliesst. Finanziert wird der Open-Access pauschal von der Hauptbibliothek Zürich und der Zentralbibliothek Zürich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Campus

Weltflucht mit Rakete

Der erste Langfilm von Dea Gjinovci hätte leicht ein typisches Flüchtlingsporträt werden

Porträts als Kompass

Fünf Jahrzehnte Frauengeschichte zu erzählen ist ein beachtliches Unterfangen. Ein Buch reicht
Gehe nach Oben