VSUZH kritisiert Budgetkürzungen

von

Sparen — Ende letzten Jahres legte der Zürcher Kantonsrat das Budget für das Jahr 2021 fest. Mit darin beschlossen: Einsparungen in der Bildung. So wurde auch der Uni Zürich das Budget um 6,4 Mio. Franken gekürzt. Der VSUZH kritisiert diesen Entscheid, insbesondere im Lichte der auch für die Uni schwierigen Corona-Situation. Dabei wurde der Kürzungsantrag mit Verweis auf die zunehmende Digitalisierung begründet. So dreht die Stadt der Uni und den Studis aus der Pandemie noch einen zusätzlichen Strick. Wie der VSUZH betont, stellt die digitale Lehre jedoch einen Mehraufwand dar; er wünscht sich deshalb vom Kantonsrat «ein finanzplanerisches Bekenntnis für die Universität Zürich».

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Neuestes von Dossier

Placeholder

Quäl dich, mein Schatz!

Eine neue Studie zeigt, welche Rolle Liebespartner*innen bei der Verfolgung gesundheitlicher Ziele
Placeholder

Quantum Computing Hub

Forschungszentrum — Die ETH Zürich und das Paul-Scherrer-Institut eröffnen ein gemeinsames Zentrum
Gehe nach Oben